Lernen Sie Sprachen online!
Home  >   50sprachen.com   >   Deutsch   >   Panjabi   >   Inhalt
58 [achtundfünfzig]

Körperteile
58 [ਅਠਵੰਜਾ]

ਸਰੀਰ ਦੇ ਅੰਗ
 
Ich zeichne einen Mann.
ਮੈਂ ਇੱਕ ਆਦਮੀ ਦਾ ਚਿੱਤਰ ਬਣਾਉਂਦਾ / ਬਣਾਉਂਦੀ ਹਾਂ।
Zuerst den Kopf.
ਸਭ ਤੋਂ ਪਹਿਲਾਂ ਮੱਥਾ
Der Mann trägt einen Hut.
ਆਦਮੀ ਨੇ ਟੋਪੀ ਪਹਿਨੀ ਹੈ।
 
Die Haare sieht man nicht.
Die Ohren sieht man auch nicht.
Demo Version
Demo Version
Demo Version
 
Ich zeichne die Augen und den Mund.
Der Mann tanzt und lacht.
Demo Version
Demo Version
Demo Version
 
Er trägt einen Stock in den Händen.
Er trägt auch einen Schal um den Hals.
Demo Version
Demo Version
Demo Version
 
Die Arme sind kräftig.
Die Beine sind auch kräftig.
Demo Version
Demo Version
Demo Version
 
Er trägt keine Hose und keinen Mantel.
Aber der Mann friert nicht.
Demo Version
Demo Version
Demo Version
 


Die Sprache unserer Vorfahren

Moderne Sprachen können von Linguisten untersucht werden. Dazu werden verschiedene Methoden angewandt. Wie aber haben Menschen vor Jahrtausenden gesprochen? Diese Frage zu beantworten, ist sehr viel schwieriger. Trotzdem beschäftigt sie Wissenschaftler seit langem. Sie möchten erforschen, wie früher gesprochen wurde. Dazu versuchen sie, alte Sprachformen zu rekonstruieren. Amerikanische Forscher machten nun eine spannende Entdeckung. Sie haben mehr als 2000 Sprachen analysiert. Dabei untersuchten die vor allem den Satzbau der Sprachen. Das Ergebnis ihrer Studie war sehr interessant. Etwa die Hälfte der Sprachen hat den Satzbau S-O-V. Das heißt, es gilt das Prinzip Subjekt, Objekt, Verb. Mehr als 700 Sprachen folgen dem Muster S-V-O. Und etwa 160 Sprachen funktionieren nach dem System V-S-O. Das V-O-S-Muster nutzen nur etwa 40 Sprachen. 120 Sprachen zeigen Mischformen. O-V-S und O-S-V sind dagegen deutlich seltenere Systeme. Die Mehrheit der untersuchten Sprachen nutzt also das S-O-V-Prinzip. Dazu gehören zum Beispiel Persisch, Japanisch und Türkisch. Die meisten lebenden Sprachen folgen aber dem S-V-O-Muster. In der indogermanischen Sprachfamilie dominiert heute dieser Satzbau. Die Forscher glauben, dass man früher mit dem S-O-V-Modell sprach. Auf diesem System basierten alle Sprachen. Dann aber haben sich die Sprachen auseinanderentwickelt. Wieso das geschehen ist, weiß man noch nicht. Die Variation des Satzbaus muss aber einen Grund gehabt haben. Denn in der Evolution setzt sich nur das durch, was Vorteile hat…

Erraten Sie die Sprache!

______ gehört zu den indoiranischen Sprachen. Für etwa 220 Millionen Menschen ist es die Muttersprache. Mehr als 140 Millionen davon leben in Bangladesch. Außerdem gibt es ungefähr 75 Millionen Sprecher in Indien. Weitere Sprechergruppen finden sich in Malaysia, Nepal und Saudi-Arabien. Damit gehört ______ zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt. Die Sprache hat eine eigene Schrift. Auch für die Zahlen gibt es eigene Zeichen.

Meistens werden heutzutage aber arabische Ziffern verwendet. Die Satzstellung des ______en folgt festen Regeln. Zuerst kommt das Subjekt, dann das Objekt, zuletzt das Verb. Ein grammatikalisches Geschlecht gibt es nicht. Auch Nomen und Adjektive verändern sich nur wenig. Das ist gut für alle, die diese wichtige Sprache lernen wollen. Und das sollten möglichst viele tun!

Bitte evtl. Fehler oder falsche Übersetzungen hier melden!
© Copyright 2007 - 2014 Goethe Verlag Starnberg und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.
Kontakt book2 Deutsch - Panjabi für Anfänger